Meilensteine

2017
Markus Hauenstein verlässt die Brass Band Full und gibt den Taktstock an Stefan Aegerter aus Rombach weiter.

2016
Am eidgenössischen Musikfest 2016 in Montreux erreicht die Brass Band Full eine Top-10-Platzierung in der 2. Stärkeklasse.
Im September kann die Brassband die vierte Ausgabe der Zurzibieter Musikfestspiele für sich entscheiden.

2015
Im Sinne einer Vorbereitung auf das EMF 2016 nimmt der Verein am Brass Band Wettbewerb in Montreux teil. Man erreicht den 4. Rang in der 3. Stärkeklasse.

2013
Am kantonalen Musikfest in Aarburg macht die MG Full den Hattrick komplett und wird zum dritten Mal Aargauermeister zweiten Klasse Brass Band.

2012
Das Kinderkonzert kommt fix ins Jahresprogramm. Zudem nimmt die MG Full eine CD vom Kinderkonzert 2011 auf. Der Schlagerstadl findet zum zweiten und letzten Mal statt.

2011
Das Champissimo, seit 1993 im Jahresprogramm, wird vom Schlagerstadl abgelöst. Ausserdem wird erstmals im Herbst ein Kinderkonzert durchgeführt.

2006
Auf eigenen Wunsch verlässt Stefan Märki die MGF, um fortan den 1. Klasse Verein MG Künten zu führen.
Mit Markus Hauenstein aus Endingen konnte die MGF einen hervorragenden Profi engagieren, der mit viel Engagement und Effort die MGF vorantreibt.

2003
Es gelingt der MGF am kantonalen Musikfest in Brugg zum zweiten Mal, den ersten Platz in der zweiten Stärkeklasse zu erringen.

2002
Die MGF nimmt zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte am schweizerischen Brass Band Wettbewerb in Montreux teil. In der zweiten Stärkeklasse erreichen wir den ebenso unerwarteten wie hervorragenden siebten Rang.

2001
Die MGF kann erneut in einer neuen Uniform auftreten. Dies ist nur dank dem mutigen Schritt der Uniformenkommission die Finanzierung durch Sponsoringverträge zu gewährleisten möglich. Zukünftig wird die MGF in einer eleganten nachtgrauen Uniform auftreten.

1998
Am kantonalen Musikfestes in Möhlin gewinnt die MGF in ihrer Kategorie. Ihr Live-Vortrag erscheint auf der CD „Highlights Möhlin“. Zum Thema Wettkampf: die MGF hat in der Vergangenheit wie in der Gegenwart kaum die Gelegenheit ausgelassen, sich den Kampfrichtern zu stellen. Sie wird das auch weiterhin tun um zu wissen, wo die Hebel für Veränderungen anzusetzen sind.

1997
Mit Stefan Märki am Dirigentenpult beginnt eine neue Ära. Mit viel Schwung, Ideen und grossem Können motiviert er zu Höchstleistungen. Auf dem soliden Fundament kann musikalisch gezielt aufgebaut werden. Das Publikum ist derart begeistert, dass die Jahres- bzw. Weihnachtskonzerte fortan je zweimal aufgeführt werden. Die Aktivitäten während des Jahres nehmen zu, obwohl die MGF schon immer als sehr innovativer und aktiver Verein gehandelt wurde.
Ebenfalls in diesem Jahr wird die MGF angefragt, die Melodie „allons-y, argovie“ in Brass-Band-Version einzuspielen. Dieses Stück wurde anlässlich der 200-Jahr-Feierlichkeiten des Kantons Aargau komponiert. Die Aufnahme für diese CD „Eine Melodie für den ganzen Kanton“ ist eine wertvolle Erfahrung mehr und mit Stolz präsentieren wir uns auf diesem Tonträger.

1991
Zum 50. Geburtstag schafft sich der Verein die grüne Uniform an. In diesem Moment eine revolutionäre Sache. Sie zeigt auch nach aussen, dass sich die MGF der Zukunft zuwendet und aktuell bleibt.

1979
In Full findet der zweite Kantonale Musiktag statt.

1972
Der Griff in die Festhallenkasse ermöglicht bereits die dritte Uniform.

1969
Dank der Festhallenkasse kann eine Neuinstrumentierung durchgeführt werden.

1969
Toni Killer wird zum neuen Dirigent gewählt. Schon bald schlägt er den englischen Brass Band Stil ein. Bereits bei der Neuinstrumentierung von 1970 werden die Weichen gestellt. Die alten Trompeten verschwinden in den Archiven. Der viel weichere Klang von Cornetts erklingt von da an. Auf diesen neuen Sound wird aufgebaut.

1965
In den Protokollbüchern findet sich immer wieder – nebst aller musikalischen Aktivitäten – die Frage, wie sich der Verein ohne Geldsorgen über Wasser halten kann. Auf eigene Rechnung und Initiative baut die MGF eine eigene Festhalle. Unzählige Male kann diese Festhütte später zu vorteilhaften Preisen vermietet werden.

1961
Dies ist für unsere MGF ein besonderes Jahr. Zum ersten Mal bereitet sie einen kantonalen Musiktag vor. Er wird sogar zusammengelegt mit der Einweihung der ersten Vereinsfahne. Sie ist übrigens unverändert bis auf den heutigen Tag unsere Begleiterin geblieben.

1952
Der Bau des Schwimmbades Full beginnt. Die Aushubarbeiten werden an die MGF vergeben. Pro m3 Aushub – mit Schaufel, Pickel und Schubkarre fliessen Fr. 2.30 in die Kasse.

1947
Die Musikanten beschliessen die Anschaffung der ersten Uniform. Es handelt sich dabei um einigermassen betagte Occasionen eines anderen Vereins. Stolze Fr. 60.- kostet das Stück und jedes Mitglied beteiligt sich selber mit Fr. 20.- daran. Die Vereinskasse bedarf neuer Mittel.

1941
Die Musikgesellschaft Full (nachfolgend MGF) wird mit neun Mitgliedern gegründet. Bereits in der ersten Zeit gibt die Mittelbeschaffung immer wieder Anlass zur Diskussion.